magische Reisen nach Österreich und nach Indien

Herzreise nach Österreich - Kleinwalzertal vom 1. bis 3. Oktober 2024

spirituelle Reise nach Österreich

Die Berge Österreichs führen Dich auf unserer drei tägigen Reise mit besonderer Energie tief in Deine Gefühlswelt und in einen tiefen Kontakt mit Deiner Seele. Die hohen Schwingungen öffnen in Dir einen neuen Raum, die Dein Herz berühren. Du lernst die Seelenqualitäten Deines Herzens kennen. Du nimmst Heilenergie auf und arbeitest rituell und im Team an Deinem Herzthema, um eine neue Herzensfreude in Dir zu verwirklichen. Seminarkosten € 225,-- zzgl. Anfahrt 2 Übernachtungen und Verpflegung.
zum Ticket !

Hotel und Bahnkosten

Anreise: 1.10.2024 - Abreise: 3.10.2024
Einzelzimmer mit Etagendusche/WC für 1 Person zum Preis von EUR 72,00 pro Nacht/Person inkl. Halbpension und Bahnfahrt
Dreibettzimmer mit Etagendusche/WC für je 2 Personen zum Preis von EUR 114,00 pro Nacht/Zimmer inkl. Halbpension und Bahnfahrt
Achtung: Mit Buchung des Seminars erhälst Du die Kontaktdaten für die Hotelreservierung !

Seminar Hotel


Retreat nach Indien vom 11.02.2025 bis zum 27.02.2025

Seminar am Meer

Retreat nach Kokamthan in Maharashtra

Die spirituelle Reise in den Ashram von Babaji ist die Heimat von Hunderten an Mönchen und Tausenden von Anhängern. Es gibt 250 Zentren weltweit.

Retreat nach Indien

Wir werden gemeinsam über Frankfurt nach Indien Mumbai fliegen und von dort aus mit einem Transferbus nach Kokamthan in Maharashtra in den Ashram Atma Malik von Babaji gebracht. Wir beziehen unsere Einzel- bzw. Doppelzimmer und werden die ersten drei Tage in den Alltag des Ashrams eintauchen. Diejenigen Teilnehmer, die an dem Energieprozess Anusthan teilnehmen, werden am letzten Tag, den 14.02.25 von Chanti May energetisch gereinigt. Täglich wird es 6 Meditationen und drei Aratis geben. Am 15.02. werden wir einen Tagesausflug zu der Gufa Höhle von Agastya machen. Drei Tage werden wir dann vom 17. bis zum 19.02. mit Hotel Aufenthalt nach Nashik reisen. Hier besuchen wir den Trimbakeshwar Tempel, den Shri Kalaram Sansthan Mandir und Ramkund, ein heiliger Badeplatz am Ufer des Godavari Flusses. Zurück in den Ashram werden wir tiefer in die Atma Malik Meditation eintauchen. Weitere Tagesausflüge nach Dhirdi und zu den Ellora Höhlen runden die Besichtigung heiliger Städten ab. Wir werden die heilige Nacht Shivaratri am 26.02. gemeinsam verbringen bevor wir wieder am 27.02. nach Indien zurückreisen.


zum Ticket !

Ramkund bei der Kumbh Mela im Jahr 2015

Der wohl heiligste Ort in der Stadt ist Ramkund, der an dem Godavari liegt. Hier soll Rama gebadet haben. Aus diesem Grund wird Ramkund oft zum Veranstaltungsort der Kumbh Mela, die alle 12 Jahre in der Stadt stattfindet.

Ramkund ist ein heiliger Badeplatz am Ufer des Godavari-Flusses, an dem das spektakuläre Kumbh Mela stattfindet. Ramkund liegt zentral und ist der Mittelpunkt von Nashik. Hunderte Hindu-Pilger kommen täglich hierher, um zu baden und zu beten. Auch die Asche der Toten wird hier versenkt.

GESCHICHTE DES RAMKUND

Der Legende nach lebte Ram während seines 14-jährigen Exils in Nashik. Ramkund soll die Stelle markieren, an der Ram und seine Frau Sita badeten. Ramkund liegt zentral in der Stadt; man kann es von überall in der Stadt mit dem Dreirad oder dem Bus erreichen.

DINGE ZU TUN UND ZU SEHEN IN UND UM

Wir nehmen uns Zeit, um im Fluss Godavari am Ramkund ein heiliges Bad zu nehmen. Auch können auch die Tempel an den Ufern des Ramkund besuchen. Die Einheimischen glauben, dass Baden im Ramkund die Seele reinigt und ihnen erlaubt, noch einmal neu zu beginnen. Auch Touristen kommen jeden Tag hierher, um in den reinigenden Gewässern zu baden und erhoffen sich so die Absolution ihrer Sünden

Tagesreise nach Shridi

Shirdi ist einer der berühmtesten Wallfahrtsorte Indiens. Hier hat Sai Baba, der für seine göttlichen Kräfte bekannt war, gelebt und 5 Jahrzehnte gepredigt.Der Samadhi Tempel, in dem er lebte, beherbergt nicht nur seine sterblichen Überreste, sondern auch viele Dinge, die Shri Sai in seiner Lebzeit genutzt hat.Für Shris Anhänger, die seinen Lehren noch immer folgen und ihn verehren, ist der Tempel von großer Bedeutung.

Über 60,000 Touristen und Anhänger anderer Glaubensrichtungen kommen in den Tempel und während der Festtage sind es noch mehr. Um 4 Uhr morgens öffnet der Tempel und man muss sich anstellen, um einen Blick auf sein Idol zu werfen und ihn zu huldigen. Weitere Orte, die mit dem Leben von Shri Sai in Shirdi in Verbindung stehen sind Dwarkamayi Masjid, Chavadi und Gurusthan, die wir besuchen werden.

Tagesausflug zu den der Gufa (Höhle) von Agastya

Babaji Atma Malik begab sich zur Meditation in das ernetische „Gufa“, eine Höhle auf dem Ankai Mountain, die bekannt wurde als der Ort für intensive Meditation von Rishi Agastya, einem Weisen Hinduismus aus dem prävedischen Zeitalter.

Agastya (Sanskrit: अगस्त्य Agastya m.) Name eines Rishis, der hauptsächlich in Südindien verehrt wird; der Stern Canopus (α Carinae, der hellste Stern im Sternbild "Kiel des Schiffs"); Turibaum (Agasti).

In Südindien ist Agastya auch unter dem Namen Agasti, in Tamil auch unter dem Namen Akattiyan bekannt. Agastya wird den sieben Rishis (Saptarshi) zugerechnet. Die Rishis werden an vielen Stellen in den Veden gerühmt. Agastya ist der Verfasser der Agastya Samhita.

Agastya und Shivas Hochzeit
Als Parvati und Shiva auf den Bergen des Himalayas heirateten, wollten alle Rishis, Devas und Könige dabei sein. So drohte ein Ungleichgewicht der Energien. Shiva bat Agastya, im Süden zu bleiben, damit die Welt ihr Gleichgewicht behalten würde. Agastya blieb in Südindien - und sorgte so dafür, dass alles im Lot blieb. Es heißt, dass Agastya noch heute in den Bergen Südindiens zu erfahren ist - immer wieder berichten Menschen von einer Vision Agastyas bzw. von der Erfahrung seiner Präsenz.

Trimbakeshwar Tempel

Der Trimbakeshwar Tempel am Stadtrand von Nashik wurde vom dritten Peshwa Balaji Bajirao (1740-1760) an der Stelle eines noch älteren Tempels errichtet. Er befindet sich am Fuße des Brahmagiri Hügels und ist von den Hügeln Nilagiri und Kalagiri umgeben.

Der Shiva-Tempel Trimbakeshwar ist ein alter hinduistischer Tempel in der Stadt Trimbak im Nashik-Distrikt von Maharashtra, 28 km von der Stadt Nashik und 40 km von der Nashik-Straße entfernt. Es ist dem hinduistischen Gott Shiva gewidmet und ist eines der zwölf Jyotirlingas, in denen die hinduistischen Genealogieregister in Trimbakeshwar, Maharashtra, aufbewahrt werden. Trimbak ist der Ursprung des heiligen Godavari-Flusses, des zweitlängsten Flusses auf der indischen Halbinsel. Das heilige Kusavarta Kunda auf dem Tempelgelände, erbaut von Shrimant Sardar Raosaheb Parnerkar, dem Fadnavis des Indore-Staates, ist die Quelle des Godavari-Flusses. Am Rand der Kunda ist eine Büste von Sardar Fadnavis und seiner Frau zu sehen. Der heutige Shiva-Tempel wurde Mitte des 18. Jahrhunderts vom Premierminister des Maratha-Reiches, Peshwa Balaji Baji Rao, auch bekannt als Nana Saheb, erbaut, nachdem er von Eindringlingen zerstört worden war.

Der Tempel liegt zwischen drei Hügeln, nämlich Brahmagiri, Nilagiri und Kalagiri. Der Tempel hat drei Lingas (eine ikonische Form von Shiva), die Shiva, Vishnu und Brahma darstellen. Der Tempel hat einen Brunnen namens Amritavarshini. Es hat auch einen Kushavarta oder heiligen Teich, von dem angenommen wird, dass er die Quelle des Godavari ist. Es gibt drei weitere Gewässer, nämlich Bilvatheertha, Viswananthirtha und Mukundathirtha. Es gibt Bilder verschiedener Gottheiten, nämlich Gangadevi, Jaleswara, Rameswara, Gautameswara, Kedarnatha, Rama, Krishna, Parasurama und Lakshmi Narayana. Der Tempel hat auch mehrere Klöster und Samadhis von Heiligen.

Trimbakeshwar Jyotirlinga ist nur einer der 12 Jyotirlingas in Indien, der nicht nur Lord Shiva ehrt, sondern auch die anderen beiden Götter der Heiligen Dreifaltigkeit – Lord Vishnu und Lord Brahma. Jyotirlinga bedeutet „Säule oder Säule des Lichts“. Das außergewöhnliche Merkmal des hier befindlichen Jyotirlinga sind seine drei Gesichter, die Lord Brahma, Lord Vishnu und Lord Rudra verkörpern. Alle anderen Jyotirlingas haben Shiva als Hauptgottheit. Die Lingas sind von einer juwelenbesetzten Krone bedeckt, von der angenommen wird, dass sie aus der Zeit der Pandavas stammt. Krone besteht aus Diamanten, Smaragden und vielen Edelsteinen. Die Krone wird jeden Montag von 16-17 Uhr ausgestellt. Der gesamte schwarze Steintempel ist für seine ansprechende Architektur und Skulptur bekannt und liegt am Fuße eines Berges namens Brahmagiri. Drei Quellen des Godavari stammen aus dem Brahmagiri-Berg.

Die Stadt Trimbakeshwar hat eine große Anzahl von Brahmanenhaushalten und ist auch ein Zentrum für vedische Gurukuls. Es hat auch Ashrams und Muths, die dem Ashtanga Yoga gewidmet sind, der hinduistischen Lebenskunst. Dieser Ort ist berühmt für seine vielen religiösen Rituale. Narayan Nagbali, Kalsarpa Shanti, Tripindi Vidhi werden hier durchgeführt. Narayan Nagbali Puja wird nur in Trimbakeshwar durchgeführt. Diese Puja wird in drei Tagen durchgeführt. Diese Puja wird an besonderen Daten durchgeführt. Diese Puja wird aus vielen Gründen durchgeführt, z. B. um eine Krankheit zu heilen, durch schlechte Zeiten zu gehen, eine Cobra zu töten, kinderlose Paare, Finanzkrisen oder Sie möchten eine religiöse Puja durchführen, um alles zu haben.

Sie können diesen spirituellen Ort zu jeder Jahreszeit besuchen. Während der Wintermonate - zwischen Oktober und März - ist dies die perfekte Zeit, um Trimbakeshwar zu besuchen, da das Wetter angenehm ist und die Temperatur zwischen 7 und 32 Grad Celsius liegt. Wenn Sie an einem Montag kommen, können Sie die wöchentliche Ausstellung der juwelenbesetzten Krone des Jyotirlinga sehen. Der Besuch dieses alten und göttlichen Ziels während Mahashivratri wäre das ultimative Vergnügen für jeden Devotee! Das berühmte Pilgerfest Kumbh Mela findet hier alle 12 Jahre statt.

Der Shiva-Tempel Trimbakeshwar befindet sich in Trimbak, etwa 30 Straßenkilometer von Nashik und 157 Kilometer von Thane entfernt. Der beste Weg, um den Tempel zu erreichen, ist auf der Straße. Der nächste Bahnhof ist der Bahnhof Nashik Road, der 39 Straßenkilometer entfernt liegt. Interessierte können nach Erreichen von Nasik problemlos die Busse der Maharashtra State Road Transport Corporation (MSRTC) nutzen. Private Busse, Taxis und Autos, um den Tryambakeshwar-Tempel von der Stadt aus zu erreichen, sind ebenfalls verfügbar.

Speisesaal im Ashram Atma Malik

Wir werden Gelegenheit finden, die Schule der rund 15.000 Schüler zu besuchen, die dem Ashram Atma Malik angegliedert sind.

Shree Kalaram Mandir Sansthan

Der Kalaram-Tempel ist ein altes Hindu-Heiligtum, das dem Gott Rama gewidmet ist, im Panchavati-Gebiet der Stadt Nashik in Maharashtra. Indien. Es ist eines der wichtigsten Hinduheiligtümer der Stadt. Der Tempel erhielt seinen Namen von der schwarzen Statue des Gottes Rama. Die wörtliche Übersetzung von Kalaram bedeutet schwarzer Rama. Das Allerheiligste beherbergt auch die Statuen der Göttinnen Sita und Lakshman. Tausende von Gläubigen besuchen es täglich. Der Tempel wurde von Sardar Rangarao Odhekar finanziert. Er wurde um 1792 erbaut. Es wird gesagt, dass Sardar Odhekar einen Traum hatte, in dem die schwarze Statue des Gottes Rama im Fluss Godavari lag. Odhekar holte die Statuen aus dem Fluss und baute den Tempel. Der Ort, an dem die Statuen gefunden wurden, hieß Ramkund. Am Haupteingang des Tempels steht eine schwarze Statue des Gottes Hanuman. Es gibt auch einen sehr alten Baum, auf dessen Stein die Fußabdrücke des Gottes Dattatreya eingraviert sind.

Tägliches Pooja und Jahresprogramme
Im Tempel wird Pooja dreimal täglich durchgeführt.

5:30 bis 6:30 Uhr Kakad Aarti
7:00 bis 8:00 Uhr Sanai Vadan und Bhupali
8:00 bis 10:00 Uhr Mangal Aarti des Herrn Rama
10:30 bis 13:00 Uhr Mahanyas Pooja von Lord Rama und Maha Aarti
15:00 bis 17:00 Uhr Vividh Bhajani Mandal führt Bhajans auf
19:00 bis 20:00 Uhr Shej Aarti von Lord Rama
20:00 bis 22:00 Uhr Kirtan

Im Monat Chaitra (März) sind Shree Ram Navratra und Ramnavami die Hauptfeierlichkeiten. Die große Prozession durch die Stadt am Ekadashi, dem 11. Tag von Chaitra, ist das wichtigste Ereignis des Jahres. Dieses Ratha Yatra ist das wichtigste Fest des Ramnavami-Festes. Am 10. Tag von Ashwin „Dasera“ wird auch die Prozession von Lord Rama in einer silbernen Sänfte mit großem Eifer und Enthusiasmus gefeiert